Temporärer Blog mit Informationen zu Chinesischer Medizin und Qigong für die Zeit der Coronavirus-Pandemie

Monday, March 22, 2021

Leichtigkeit und Einfachheit - eine Qigong-Übungsstunde

Ein kurzes Zitat aus dem Großen Kommentar zum Buch der Wandlungen, aus der bei uns am weitesten verbreiteten und zugänglichsten Übersetzung von Richard Wilhelm:

„Das Schöpferische erkennt die großen Anfänge, das Empfangende vollendet die fertigen Dinge. Das Schöpferische erkennt durch das Leichte, das Empfangende vermag durch das Einfache. ... Was leicht ist, ist leicht zu erkennen, was einfach ist, ist leicht zu befolgen. ... Durch Leichtigkeit und Einfachheit erfaßt man die Gesetze der ganzen Welt. Hat man die Gesetze der ganzen Welt erfasst, so ist darin die Vollendung enthalten."

Leichtigkeit und Einfachheit sind zwei der wichtigsten Begriffe, um das Üben von Qigong oder auch anderer chinesischer Methoden der Pflege des Lebens wie Taiji und Meditation anzuleiten. Leichtigkeit und Einfachheit helfen, sich in der Fülle (auch in dem ständig fülliger werdenden Blog hier) nicht zu verlieren, und sie stellen die Grundqualitäten dar, durch die Unbedingt-Bedingendes (wuji 無極) und Bedingtes (taiji 太極), Schöpferisches (qian 乾) und Empfangendes (kun 坤), Yang 陽 und Yin 陰, Bewegung und Ruhe wirken und sich das ursprüngliche Qi manifestiert. 

Um es ohne Rückgriff auf die chinesische Philosophie zu sagen: Je einfacher und leichter das Tun, desto wirksamer und tiefergehend das Üben.

In diesem Übungsvideo folge ich diesen Gedanken. Einfache Übungen, simple Bewegungen, ruhiges Atmen, Öffnen und Schließen, Heben und Senken, leichtes Tun, um wie Laozi es ausdrückt „die Wurzeln tief und das Fundament stabil zu machen".

Das Kleine geht hin, das Große kommt her - Ein Übungsvideo

Der Friede: Das Kleine geht hin, das Große kommt her. Heil! Gelingen! Auf diese Weise vereinigen sich Himmel und Erde, und alle Wesen kommen...